von: PHILIP ZIMMERMANN

LEADERSHIP-FEHLER #1: IMMER NUR IM UNTERNEHMEN ARBEITEN

Ein großer Fehler, den wir als Unternehmer machen können, ist ständig in unserem Unternehmen zu arbeiten anstatt an unserem Unternehmen oder der Organisation, für die wir verantwortlich sind.

Vor allem für viele Selbstständige, Kleinunternehmer und Entrepreneure stellt dies – vor allem in der Gründungsphase – eine große Herausforderung dar. Aber selbst erfahrene Unternehmer, die sehr große und bereits etablierte Unternehmen leiten, begehen diesen Fehler immer wieder.

Um ihn zu vermeiden, ist es ist wichtig, den Unterschied zwischen der Rolle eines Arbeiters, eines Managers und eines Leiters zu verstehen.

Ein Arbeiter führt die praktische Arbeit durch, die tagtäglich anfällt.

Ein Manager ist dafür verantwortlich, dass dieses Alltagsgeschäft läuft und die vorgegebenen Systeme richtig ausgeführt werden.

Der Leiter hingegen beschäftigt sich mit den langfristigen Zielen, Strategien und der Entwicklung des Unternehmens oder eines Projekts. Er kümmert sich um das „Was?“ und das „Wie?“.

Vor ein paar Jahren habe ich ein Café in der Mainzer Innenstadt aufgemacht. Nehmen wir das mal als Beispiel.

Wenn du im Service arbeitest, bist du ein Arbeiter.

Als Manager wiederum bist du für die einzelnen Mitarbeiter verantwortlich und musst schauen, dass das Alltagsgeschäft läuft.

Wenn du aber der Leiter bist, dann ist es deine Aufgabe dich um die Strategien und die Entwicklung des Cafés zu kümmern.

Alle drei Bereiche sind unglaublich wichtig und müssen abgedeckt werden. Gerade am Anfang eines neuen Unternehmens werden oft alle drei Bereiche von einer Person ausgeführt. Es ist jedoch wichtig, sehr wichtig, dass wir den Unterschied dieser drei Aufgaben kennen und ihn uns immer wieder vor Augen halten:

Arbeiter und Manager arbeiten IM Unternehmen, ein Leiter arbeitet AM Unternehmen.

Mit den Herausforderungen des Alltags kann es schnell passieren, dass die Rolle des Leiters untergeht und niemand Zeit hat, sich Gedanken um die Strategien und die Weiterentwicklung des Unternehmens oder der Organisation zu machen.

Hier ist es wichtig sich klar zu machen, dass der langfristige Entwicklungserfolg unseres Unternehmens nicht von Glück abhängig ist.

Wenn wir den ganzen Tag in unserem Laden beschäftigt sind, dann kann es zwar sein, dass wir zufällig oder intuitiv eine richtige Entscheidung treffen und Glück haben und sich unser Unternehmen weiterentwickelt.

Genauso kann es aber auch passieren, dass wir im nächsten Moment nicht das Richtige tun und die kleinen falschen Entscheidungen langfristig große Probleme mit sich bringen.

Wenn wir aber auch an unserem Unternehmen arbeiten und anfangen über langfristige Ziele („Was?“) nachzudenken und uns mit dem „Wie“ beschäftigen, dann hat das nichts mit Glück zu tun, sondern mit Strategie.

Call to action:

In diesem Video ging es um einen von 15 Leadership-Fehlern. Wenn Du wissen willst, was die anderen 14 Leadership-Fehler sind, dann kannst du hier kostenlos den Leadership-Test machen und das E-Buch „Der Leadership-Test! Begehst du diese 15 Leadership-Fehler, die sogar erfahrene Leiter immer wieder machen?“ downloaden.